Gunfire At Midnight

SPV Records - 1992

Tracklist

  1. Gunfire At Midnight
  2. The Solution
  3. How The Dice Fall
  4. Ridin' The Red Eye
  5. Anna Lee
  6. We Are No Man
  7. Fortunes Of War
  8. Partners
  9. The Keeper
  10. One-Dog Brown
  11. The Last Tambourine

Dave Kincaid (voc, g), Larry Mason (dr, voc), Ernie Mendillo (b, voc), Ed Rupprecht (g, harm)
Produced by Dave Kincaid

Reviews

ROCK WORLD (Nr. 5 - Nov. 1992, Seite 75)

[...] "Die Welt kann verdammt ungerecht sein. THE BRANDOS spielten vor sechs Jahren das Album "Honor Among Thieves" ein, das eine Kollektion wirklich hochkarätiger Rocksongs enthielt. Probleme mit ihrer damaligen Plattenfirma sorgten jedoch dafür, daß die Band nicht populär und vorerst auf Eis gelegt wurde. Dank deutscher Unterstützung wurde es den vier New Yorkern jetzt endlich ermöglicht, ihr zweites Album zu veröffentlichen. "Gunfire At Midnight" weist all jene Qualitäten auf, die auch ihr Debütalbum auszeichnete. Der bluesgetränkte Gitarrenrock der BRANDOS ist durchweg ungeheuer kraftvoll und vital, entbehrt jeglicher Schnörkel und verfügt über süchtig machende Melodien. Das Quartett fühlt sich unüberhörbar der Tradition des Sixties Rock sehr verbunden und klingt - nicht zuletzt aufgrund der verblüffenden stimmlichen Ähnlichkeit zwischen Sänger Dave Kincaid und John Fogerty - als ob in ihnen die Seelen von CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL wohnen würden. Dieser Umstand läßt indes keinen Zweifel an dem individuellen Wesen ihrer Musik aufkommen. Titel wie die Rock-Hymne "The Solution", der in Mandolinenklänge eingebettete Folksong "Partners" und die Rockabilly-Nummer "The Last Tambourine" werden hoffentlich dafür sorgen, daß die BRANDOS bald besseren Zeiten entgegensehen." [...]

Rüdiger Rapke
Bewertung: 6 von 6 möglichen Punkten ("besser geht´s nicht")

STEREOPLAY (12/92)

[...] "Die Besondere. Urwüchsigen Gitarrenrock spielt das Quartett, knisternde Westernatmosphäre entsteht in der Countryfolk-Nummer 'Partners', und der flotte Rockabilly 'The Last Tambourine' groovt im Stile der Stray Cats. Eine Klasse für sich ist auch der Mainstream-Ohrwurm 'The Keeper' mit wehmütigen Gitarrenharmonien. Dieses 'Gunfire At Midnight' ist ein gleißend heller Komet am Rock-Firmament, handwerklich gekonnt eingespielt und von zeitloser Substanz." [...]

T. Müller

MUSIKEXPRESS / SOUNDS (Nr. 11 - Nov. 1992, Seite 99)

[...] "Von der Sonne des Erfolgs nur wenig beschienen, haben die Brandos wenigstens diesen Trost: Sie zeigen auch mit dem neuen Album wieder Charakter. Frontmann Dave Kincaid hat mit seinen von Rauch und Alkohol belegten Stimmbändern keine Angst, in die Fußstapfen von Creedence´s John Fogerty zu treten. Die vier New Yorker spielen bissigen Rock´n´ Roll mit unüberhörbarer Bluesnote. Ihr glückliches Händchen für klar strukturierte Songs beschert melodische Leckerbissen wie "Anna Lee", und wenn die ewigen Rebellen von romantischen Gefühlen heimgesucht werden, verbreiten sie Mandolinenzauber wie in "Fortunes Of War". Zeitloser Gitarrenrock vom Feinsten." [...]

(dk)
Bewertung: **** ("gut")

ROCK HARD (Ausgabe 66 - 1992)

[...] "Während andere Zeitgenossen Rassehunde züchten, halten sich die BRANDOS an der Spezies Ohrwurm schadlos. Und das nicht schlecht. Was da so alles an Getier herumkreucht auf "Gunfire At Midnight", dem zweiten Album der amerikanischen Truppe nach ihrem bereits fünf Jahre zurückliegenden RCA-Debüt, ist von der einschmeichelndsten Art und erinnert nicht selten an genmanipulierte Creedence Clearwater Revival. Diesem Umstand zupaß kommt freilich auch noch die Tatsache, dass BRANDOS-Leadstimme Dave Kincaid ein John Fogerty-Klon ist, wie man ihn noch nicht gehört hat. Die Scheibe hätte deshalb ein prima Sommerhit werden können. Wäre sie nur veröffentlicht worden, als die Wetterberichte noch Spaß verhießen." [...]

OLIVER KLEMM
Note 7